Facebook im Recruiting

Facebook im Recruiting

Sie können Facebook im Recruiting vielseitig einsetzen. Speziell im Employer Branding, also im Personalmarketing aber auch im aktiven Recruitment.

Sind nicht nur Privatpersonen auf Facebook unterwegs?

Bei Facebook sind über 1 Milliarde Menschen angemeldet, dieses Potential können Sie für Ihr Recruiting nutzen. Lassen Sie sich nicht von dem Einwand täuschen, dass es ja „nur“ Privatpersonen sind, die in Facebook unterwegs sind. Privatpersonen, die sich irgendwelche lustigen Bildchen anschauen, nette Katzenvideos anschauen oder jedem erzählen, dass Sie gerade was essen. Natürlich gibt es die auch, dennoch ist jede Führungskraft, jeder Spezialist, jeder Ihrer Mitarbeiter auch eine Privatperson und somit ist ein großer Teil dieser Personen auch auf Facebook zu finden.

Wie Sie Facebook für Ihr Recruiting nutzen können

Grundsätzlich gibt es mehrere Möglichkeiten Facebook zu nutzen. Eine große Rolle spielt dabei das Thema Employer Branding. Sie als Unternehmen, sofern Sie es noch nicht haben, benötigen eine Facebook Seite. Das Einrichten einer Seite geht einfach und benötigt auch wenig Zeit. Im Schnitt werden Sie eine halbe Stunde bis Stunde für den kompletten Vorgang benötigen um Texte, Bildern und Co. einzufügen. Damit Ihre Zielgruppe, die Bewerbergruppe, sich über Sie informieren kann, sollten Sie regelmäßig Inhalte aus Ihrem Arbeitsalltag oder auch Videos, in denen Sie Ihre Mitarbeiter interviewen, posten. Geben Sie Informationen heraus, welche für die Kandidatinnen und Kandidaten nützlich sein können. Dieser Punkt ist wichtig, da sich interessierte Personen vorher erst über Ihr Unternehmen informieren möchten und genau das möchten Sie dort tun wo sie sich gerade aufhalten.

Wenn Sie in Facebook Stellen ausschreiben

„Wir haben eine freie Stelle, wer sucht? Bitte teilen“, solche Texte sollten Sie vermeiden. Natürlich geht es ab und zu sollte aber nicht regelmäßig vorkommen.

Wir verkaufen Kandidaten unsere Jobs, wir wollen Sie für uns gewinnen und gewinnen tun wir Sie nur, indem wir es ihnen schmackhaft machen und attraktiv darstellen.

Sie können bei Facebook „Targeting“ oder „Re-Targeting“ nutzen, das heißt, Sie können einstellen wer Ihre Inhalte, Stellen,… sehen soll und wer nicht. Das sorgt dafür, dass Sie wie bei anderen Stellenanzeigen nicht das Geld zum Fenster hinaus werfen, weil Sie genau Ihre Zielgruppe erreichen können.

Bei Facebook können Sie bisher noch nicht mit Booleschen Operatoren, also wie „AND“, „OR“ und „NOT“ arbeiten. Wenn Sie zum Beispiel „Softwareentwickler“ im Suchfeld eingeben, zeigt es Ihnen Softwareentwickler an. Diese Suchfunktion ist noch nicht die Beste, also nicht vergleichbar mit XING oder LinkedIn, dennoch ist es eine gute Möglichkeit potentielle Mitarbeiter oder Kandidaten zu erreichen.

Es gibt bei Facebook zudem kostenfreie Jobgruppen. Dort macht es durchaus  Sinn, Stellen zu publizieren oder zu teilen. Bei diesen Jobgruppen muss man sich einmal anmelden und kann danach jederzeit Jobs posten. Immer wieder heißt jetzt nicht, jeden Tag zehn Stück, das wird dann irgendwann zu viel. Allerdings müssen Sie es schon auch immer wieder tun, also Kontinuität ist sehr wichtig an dieser Stelle.

Kontaktaufnahme: Freundschaftsanfrage oder direkte Nachricht

Es gibt zwei Wege, der Erste dauert etwas länger: Wenn Sie einer Person eine Freundschaftsanfrage stellen, kann es sein, dass diese Person Ihre Anfrage nicht annimmt. Das könnte schon ein Zeichen dafür sein, dass sie nicht interessiert ist. Beachten Sie hierbei: Sie haben zwei Profile, eines für private Themen und eines für die beruflichen Dinge.

Wenn Sie der Person nur eine Nachricht senden, ohne Freundschaftsanfrage, kommt diese zwar tendenziell auch an, aber es kann sein, dass diese als Nachrichtenanfrage hängen bleibt, je nach Privatsphäre Einstellungen der entsprechenden Person. Es kann daher sein, dass die Nachricht gar nicht oder erst sehr spät gesehen wird. Gehen Sie daher lieber den ersten Weg. Dieser gibt Ihnen zudem auch die Möglichkeit nach Ihrer Vernetzung Informationen über die Person zu sammeln.

Das waren jetzt ein paar Möglichkeiten wie Sie mit Facebook aktiver rekrutieren können und sich letztendlich auch gegenüber ihren Marktbegleitern und den anderen Firmen, die um die Spezialisten und Führungskräfte buhlen, einen Vorteil verschaffen können. Auf Facebook rekrutieren noch nicht so viele, wie jetzt zum Beispiel über XING oder LinkedIn.

Sie wollen regelmäßig kostenfreie Tipps, wie Sie mehr geeignete Kandidaten für Ihr Unternehmen gewinnen? Dann klicken Sie hier: Recruiting-Letter

Posted in: